Geile Familie online

 “Darf ich die letzte Krokette haben, Schatz?” fragte mein Mann als unsere Teller leer waren und sich nur noch eine Krokette in der Glasschale befand. Ich griff danach. “Ich mach die Krokette noch leckerer für dich, wenn du magst.” Er guckte ein wenig verwirrt.  “Die Kroketten schmecken mir zwar auch so wie sie sind. Aber von mir aus.” sagte er. Ich stand auf und legte die Krokette auf meinen Teller. Dann setzte ich mich auf den Tisch und stellte meine Füße auf den Stuhl. Er bemerke meine Stiefel und war sichtlich erfreut, als ich mein Nachthemd blitzschnell auszog. “Wow!” sagte er als er mich in meinem Outfit sah. “Ich war versehentlich heute über deinem Konto an unserem PC und dachte, eine dominante Amateurin könnte dir auch Zuhause gefallen.” Ich spreizte meine Beine und er schaute neugierig auf meine Fotze. Der Liebessaft floss aus meiner Fickdose und meine Möse machte ein schnalzendes Geräusch als ich die Liebeskugeln aus meiner Vagina holte. Mein Mann schaute mit großen Interesse zwischen meine Beine. “Du bist die wunderschönste Ehefau die man sich nur wünschen kann.” sagte er. Ich griff nach der Krokette und steckte diese in meine Möse. “Du kannst die letzte Krokette jetzt gerne haben.” Ich legte mich auf den Tisch zurück, die Beine weit gespreizt. Die Krokette steckte bis zur Hälfte in meinem Fötzchen und mein Mann kniete sich auf den Boden.

< Jetzt die ganze Erotikgeschichte lesen! >

Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>